Allgemeine Geschäftsbedingungen

Geltungsbereich Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (nachfolgend „AGB“) gelten für alle Verträge zwischen dem Betreiber des Online-Shops modemingle.com, Amin Ujkanović, Wallstraße 90 , 10179 Berlin (nachfolgend „Verkäufer“) und seinen Kunden (nachfolgend „Kunde“) über die auf der Internetplattform modemingle.com angebotenen Waren und Dienstleistungen.
Vertragsschluss 2.1. Der Kunde kann aus dem Sortiment des Online-Shops Produkte auswählen und diese über den Button „In den Warenkorb“ in einem virtuellen Warenkorb sammeln. Durch den Button „Jetzt kaufen“ gibt der Kunde ein verbindliches Angebot zum Kauf der im Warenkorb befindlichen Waren ab. 2.2. Der Vertrag zwischen dem Verkäufer und dem Kunden kommt durch die Bestätigung des Angebots des Kunden durch den Verkäufer per E-Mail oder durch den Versand der Ware zustande.
Preise und Zahlungsbedingungen 3.1. Alle Preise verstehen sich inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer und zuzüglich Versandkosten. Die Versandkosten werden dem Kunden vor Abgabe der Bestellung deutlich mitgeteilt. 3.2. Der Kunde kann die Zahlung per PayPal, Kreditkarte oder Lastschrift vornehmen. Der Verkäufer behält sich das Recht vor, im Einzelfall bestimmte Zahlungsarten auszuschließen.
Lieferung und Versand 4.1. Der Verkäufer liefert die bestellten Waren innerhalb Deutschlands in der Regel innerhalb von 2-3 Werktagen nach Zahlungseingang. Die genauen Lieferzeiten können jedoch je nach Produkt und Verfügbarkeit abweichen und werden dem Kunden vor Abgabe der Bestellung mitgeteilt. 4.2. Die Lieferung erfolgt an die vom Kunden angegebene Lieferadresse. Der Kunde ist verpflichtet, die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben zur Lieferadresse zu überprüfen und dem Verkäufer etwaige Änderungen unverzüglich mitzuteilen. 4.3. Sollte eine Lieferung an den Kunden nicht möglich sein, da der Kunde nicht unter der von ihm angegebenen Lieferadresse angetroffen wurde oder der Kunde die Annahme verweigert hat, trägt der Kunde die Kosten für die erneute Zustellung.
Widerrufsrecht 5.1. Dem Kunden steht ein Widerrufsrecht zu. Die genauen Bedingungen und Folgen des Widerrufs sind in der Widerrufsbelehrung, die dem Kunden bei Vertragsschluss übermittelt wird, enthalten.
Gewährleistung und Haftung
6.1. Der Verkäufer gewährleistet, dass die verkauften Waren zum Zeitpunkt des Gefahrübergangs frei von Mängeln sind. Es gelten die gesetzlichen Gewährleistungsrechte gemäß §§ 434 ff. BGB. Für gebrauchte Waren beträgt die Gewährleistungsfrist ein Jahr ab Lieferung.
6.2. Der Kunde hat die Ware unverzüglich nach Erhalt auf Mängel zu überprüfen und dem Verkäufer etwaige Mängel unverzüglich mitzuteilen. Kommt der Kunde dieser Pflicht nicht nach, gilt die Ware als genehmigt.
6.3. Im Falle eines Mangels hat der Kunde zunächst nur das Recht auf Nachbesserung oder Ersatzlieferung durch den Verkäufer. Sollte die Nachbesserung oder Ersatzlieferung fehlschlagen, kann der Kunde eine Minderung des Kaufpreises verlangen oder vom Vertrag zurücktreten. Die Haftung des Verkäufers für Schäden, die nicht an der Ware selbst entstanden sind, ist ausgeschlossen, es sei denn, der Verkäufer handelt vorsätzlich oder grob fahrlässig.
Eigentumsvorbehalt 7.1. Die gelieferte Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung des Kaufpreises Eigentum des Verkäufers.
Datenschutz 8.1. Der Verkäufer erhebt und verarbeitet personenbezogene Daten des Kunden ausschließlich im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen. Details zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden sich in der Datenschutzerklärung des Verkäufers.
Schlussbestimmungen 9.1. Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts. 9.2. Ist der Kunde Kaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen, so ist Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus Vertragsverhältnissen zwischen dem Kunden und dem Verkäufer der Sitz des Verkäufers. 9.3. Sollte eine Bestimmung dieser AGB unwirksam sein, bleiben die übrigen Bestimmungen davon unberührt. Anstelle der unwirksamen Bestimmung gilt diejenige rechtlich zulässige Regelung, die dem wirtschaftlichen Zweck der unwirksamen Bestimmung am nächsten kommt. Gleiches gilt im Falle einer Regelungslücke.

Warenkorb